ITB 2017 – Vielfalt und Nachhaltigkeit



7.3.2017 Charlottenburg

Nach der Eröffnungsfeier am heutigen Dienstag, startet die ITB für Fachbesucher am 8. März um 10 Uhr mit dem offiziellen Eröffnungsrundgang mit der Tourismusbeauftragten der Bundesregierung, Iris Gleicke, dem Regierenden Bürgermeister, Michael Müller unter Leitung von Messe-Chef Dr. Christian Göke.

Nahezu die ganze Welt in 26 Hallen. Laut Veranstalter sind alle Hallen wieder ausgebucht. Neu dabei sind u. a. Andorra, Togo und Senegal.

Das Thema „VR“, also Virtuelle Realität, ist nun nicht mehr exklusiv auf der IFA, sondern nimmt auch auf der ITB einen großen Raum ein. Nachdem die liebevoll Elbphi genannte Elbphilharmonie fulminant im Januar gestartet ist, befeuern die Hamburger Touristiker diesen Hype weiter. Es gibt einen multimedialen Zugang zu einem vier Meter hohen Modell der Elbphilharmonie. Hörstationen bieten einen musikalischen Vorgeschmack – 3D-Animationen sorgen für die visuelle Erkundung der authentischen Art (Halle 6.2).

Ein Hotel aus Schnee und Eis können Besucher anhand einer virtuellen Tour durch das IGLOOTEL in Schwedisch Lappland erleben. Mit der VR-Brille am Stand von Nordic Marketing geht es durch die verschiedenen Räume sowie zu den Highlights dieses legendären Event-Hotels, das bereits weit über die Grenzen Skandinaviens bekannt ist (Halle 18).




Die Internationale Garten Ausstellung, die am 13. April eröffnet werden wird, wirbt auch in großem Stile, nachdem sie sich schon auf der Grünen Woche präsentiert haben. Im Zentrum der Präsentation steht eine Original-Kabine der Seilbahn. Gäste können darin Platz nehmen und das IGA-Gelände schon mal vor der offiziellen Eröffnung überfliegen. Umso beeindruckender wird der dreiminütige Flug mit dem Blick durch einen im Glasboden eingelassenen Bildschirm (Halle 12).

Nachhaltiger und verantwortungsbewusster Tourismus bleibt weiter ein großer Trend. Klimawandel, Nachhaltigkeit, Geoparks, Wildlife-, Artenschutz, Menschenrechte und Astrotourismus sind Programm des 12. Pow-Wow for Tourism Professionals vom 8. bis 10. März 2017 und bei den Ausstellern in Halle 4.1b Adventure Travel & Responsible Tourism.

LGBT (Lesben, Schwule, Bi- und Transsexuelle) präsentieren sich in Halle 21b neuer, größer und bunter. Messe Berlin bietet diesem Segment den größten Rahmen.

Verstärkt werden auch Kinder und Jugendliche ins Auge gefasst, da sie bei der Urlaubsplanung oft einen gehörigen Einfluss auf die Destination und das Programm haben. In der Culture Lounge präsentieren sich gleich drei Europäische Kulturhauptstädte: Leeuwarden (Niederlande), Aarhus (Dänemark) und La Valetta (Malta). Die Niederlande präsentieren sich dieses Jahr insgesamt als Kulturnation. Die geballte Vielfalt ist angerichtet. Jetzt muss man sich nur noch entsprechend seiner Neigungen entscheiden bzw. mit Neugierde Unbekanntes entdecken.

Text: Dirk Braitschink



ITB 2017 – Vielfalt und Nachhaltigkeit
Afrikas bestgehütetes Geheimnis – Botswana Partnerland der ITB 2017
Media Spree versenken 7.7.2016
"Für den Schutz und Erhalt unserer lebenswerten Umwelt"
AKW in China abschalten! AKW-Export beenden!
Fahrradhauptstadt Berlin – alles dreht sich
Marokkos Wälder entdecken
Pressemitteilung von Azize Tank, MdB Fraktion Die Linke
Kazaguruma-Demonstration
4. Tagung des 5. Landesparteitags
Landesparteitag der Freien Demokraten Berlin
Landesmitgliederversammlung zur Listenaufstellung
Für ein weltoffenes
Wir haben es satt! – Wir machen Euch satt!
Türkisches Militär attackiert Rojava
Erich Mielke – Meister der Angst
Pressekonferenz Oury Jalloh
Politische Utopien in der DDR- Große Transformation und Kapitalismuskritik heute
Flüchtlinge Willkommen
Die Öffi-Flatrate – Nur Schein oder Sein?
CLOF NEWS ARCHIV